Story

1. Akt

Als Prinz Rhys zusammen mit Elena eine bewusstlose Frau am Strand findet, ahnt keiner von beiden, dass diese Begegnung ihr Leben grundlegend verändern wird.
Da sich die Fremde mit dem schneeweißen Haar und einem sonderbaren, blauen Kristall an einer Halskette, nicht aufwecken lässt, entscheidet Rhys – sehr zu Elenas Missfallen – sie in den königlichen Palast zu bringen. Doch warum kann die Fremde zunächst durch nichts aufgeweckt werden und sich, nachdem sie schreiend hochschreckt, an nichts außer ihren Namen – Sari – erinnern? Irgendetwas verheimlicht Sari… Führt sie Gutes oder Böses im Schilde?
Ist Elena, die Sari misstraut, auf der richtigen Spur oder wird ihr Blick durch ihre Eifersucht getrübt?
Ist Rhys blind vor Liebe oder strebt er nur nach den lang herbeigesehnten Abenteuern?
Ist die Magie eine Waffe des Guten oder lastet ein dunkler Schatten über dem Land?
Einige Antworten finden sich in der Bibliothek von Armaleth, wo der mürrische Bibliothekar Liberio nur zögerlich bei der Suche behilflich ist.
Eine Prophezeiung enthüllt wie das Schicksal zum Guten gewendet werden kann, was dazu notwendig ist und welcher Preis dafür gezahlt werden muss.
Die Suche auf dem Basar gestaltet sich schwierig, da durch einen heimtückischen Verrat Saris Kristall von einem mysteriösen Fremden entwendet wird.
Wer ist Freund und wer ist Feind und welchen Weg hält das Schicksal bereit? Als eine dunkle Macht in Armaleth entfesselt wird, kann niemand dem Schatten
etwas entgegensetzen. Durch ein magisches Portal entkommt dieser so schnell wie er gekommen ist und reißt Sari mit sich durch den Schleier der Welten.

2. Akt

Die Fragen, die Rhys quälen, werden durch das Auftauchen des Orakels von Armaleth beantwortet.
Das Orakel erklärt was es mit der Prophezeiung auf sich hat und trägt einen Gegenstand bei sich, der zur Erfüllung selbiger unentbehrlich ist.
Es öffnet ein Portal in die Parallelwelt und so gelangen Rhys und Liberio mit dem Artefakt nach Tel‘ Amra. Auch dort ist zunächst nicht klar, wem man vertrauen kann…
Die beiden treffen auf neue Weggefährten, die sie in ihrem Bestreben unterstützen. Ein Plan zur Rettung wird geschmiedet und ein Heer für einen Überraschungsangriff formiert.
Der Weg zum Schatten führt durch eine düstere Sumpflandschaft, die das Vorankommen der Gefährten erschwert.
Doch Uneinigkeit und Zwist herrschen auf beiden Seiten. Während die einen untereinander streiten, müssen die anderen mit sich selbst ausmachen,
für welchen Weg sie sich entscheiden.
Doch die Zeit drängt, denn lange kann Sari der Macht des Schattens und dem Bund der Drei nicht mehr widerstehen.
In der Schattenfeste stehen sich Gut und Böse gegenüber und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse.
Es entbrennt ein finaler Kampf zwischen den Mächten der Dunkelheit und den Anhängern des Lichts…
Wer wird den Sieg davontragen? Und zu welchem Preis?
Impressum | Datenschutzerklärung | Copyright © 2021 SCHATTEN ÜBER ARMALETH. Alle Rechte vorbehalten. | AGB | Widerrufsbelehrung